Automobilcorps


Der erste Weltkrieg

Bekleidungsvorschrift


Für jeden Sammler sind unterstützende zeitgenössische Dokumente eine wahre Fundgrube. Eine solche Verbindung zur Vergangenheit ist oft endgültig und setzt Standards. Bedauerlicherweise sind für Sammler europäischer Antiquitiäten, worum es sich im Einzelnen auch handeln mag, aufgrund zweier Weltkriege viele Dokumente nicht mehr zugänglich, da sie entweder zerstört oder in alle Winde verstreut sind.

Lassen wir einen der Autoren, Victor Diehl, erklären, wie er zu einem wichtigen Dokument über die Automobil-Corps-Dolche kam:

„Sammeln bedeutete für mich immer deutsche Militärdolche, besonders die der Kaiserlichen Marine. Die Elfenbeingriffe und glitzernden Goldbeschläge der Kaiserzeit faszinierten  mich wie keine andere Waffe.

In den frühen 1980er-Jahren stieß ich auf Dolche, die wie deutsche Marinedolche aussahen, aber sie waren silberfarben und hatten ein Horn oder einen Propeller anstelle des Ankers auf der Parierstange.
Den ersten dieser Dolche sah ich im Jahre 1981 auf einer Waffenshow und er war als „Ballon Offiziersdolch“ bezeichnet. Er sollte 1.000 Dollar kosten. Dieser Dolch fesselte mein Interesse und ich schrieb einem Sammlerfreund, Hermann Maurer, mit dem ich früher bereits über Marinedolche korrespondiert hatte. Hermann erzählte mir, dass diese Dolche als Automobil- und Flieger-Club-Dolche bezeichnet wurden, aber selbst nach 25 Jahren Forschung hatte er keine zeitgenössischen Dokumente über sie finden können.

Nach einiger Recherche erhielt ich genug historische Informationen, dass diese Dolche zu einer Elitegruppe von Männern gehörten, die sich und ihre Fahrzeuge in den Dienst des Kaisers gestellt hatten.
Dies war so ziemlich die einzige Information, die ich über Jahre herausfand. Es gab einige Artikel über diese Dolche im Laufe der Jahre, aber meist eine Rückschau bekannter Informationen. Selbst eine Nachforschung im mächtigen Internet ergab nichts Neues.

In einer tief verschneiten Nacht bekam ich eine E-mail von einem Freund, in der er mich davon unterrichtete, dass bei ebay einige deutsche Dokumente verkauft würden, die für die Kaiserlichen Automobil-Club-Dolche interessant sein könnten.

Ich fand schnell die Seite, gab ein Gebot ab, und für die ungeheure Summe von 12 Dollar kaufte ich, was für mich die Antwort auf die Fragen der letzten 20 Jahre war.
Was ich ersteigert hatte, waren originale Dokumente des Kaiserlichen Automobil-Corps und des Kaiserlichen Kraftfahr-Korps der Kriegszeit. Die Dokumente beinhalteten eine komplette Liste der Mitglieder von 1906 bis 1917, Berichte eines Treffens, bei dem ein Mitglied geehrt wurde, einen Reisepass mit originalen Stempeln, ein Telegramm bezüglich Landkartendepots und das Wichtigste: eine vollständige Bekleidungsvorschrift der Weltkriegsuniformen und der von mir geliebten Dolche!“

Bekleidungsvorschriften und Foto Sammlung Victor Diehl


Diese Vorschrift ist unbezahlbar für die Informationen, die sie bietet. Sie wird in diesem Artikel zur Freude für jeden Sammler und Historiker erstmalig abgedruckt, soll aber insbesondere als Informationsergänzung im Hinblick auf diese exklusiven Organisationen dienen. Wir hoffen, dass dieses Material viele Fragen beantwortet und viele neue hervorbringt. Getreu dem Motto Benjamin Franklins: „Lesen macht einen Mann, Nachdenken einen tiefschürfenden Mann, darüber Sprechen einen erkennenden Mann“.

ImpressumMail

Das Deutsche Kaiserliche Automobilcorps und seine Dolche - By Vic Diehl and H.Hampe